Zainab

“Kindern Hoffnung geben” – das ist der Slogan der Organisation “Project Pikin” aus Sierra Leone. Gegründet wurde sie von Dereque, einem ehemaligen UNO-Mitarbeiter, den wir persönlich kennen und der aus Sierra Leone stammt. Sein Ziel ist es, die große Zahl von Straßenkindern und Waisen in Sierra Leone zu unterstützen. Dazu gibt es eine Vielzahl von Aktionen, die von der Rückführung in die Familie, über die Eingliederung in die Schule, bis zum Zahnarzt-Check und kleinen Geschenken zu Weihnachten reichen.

Besonders unterstützen wir mit unserem monatlichen Beitrag Ebola-Waisin Zainab. Zainab finanziert sich ihren Lebensunterhalt als Haushälterin und studiert zusätzlich in einer Art Abendprogramm der Universität “Angewandtes Rechnungswesen”. Wir unterstützen sie mit 30€ monatlich, mit denen sie die Transportkosten zur Uni und zurück bestreiten kann – ohne die sie nicht studieren könnte.

Mit den weiteren 20€ wird Project Pikin allgemein gefördert und kann damit verschiedene Projekte realisieren. Wenn ihr mögt könnt ihr hier mehr Infos einholen: Projekt Pikin

Sarah Kuper

Projektpatin

Kontaktieren

Details

&

Projektbeginn: September 2014

Projektstatus: Laufend

Warum fördern wir dieses Projekt?

Sierra Leone ist nach einem Bürgerkrieg in der 90er Jahren und der Ebola-Katastrophe ein gebeuteltes Land. Hilfen kommen jedoch wegen weit verbreiteter Korruption oft nicht an, wären aber dringend nötig. Darunter leiden alle Bewohner des Landes, aber besonders die Kinder. Project Pikin ist ein zuverlässiger Partner, der Straßenkindern und Waisen eine Chance auf Zukunft zurückgibt – und das mit kreativen und immer neuen Ideen, die da ansetzen, wo es nötig ist.

News aus dem Projekt

Zainab sagt Danke

Mit folgenden Worten hat sich Zainab für unsere bisherige Unterstützung bedankt. Ende nächsten Jahres wird sie Ihren Abschluss machen. Das ist so toll! Danke! Durch euch können wir Zainab, und alle anderen Kinder und Jugendlichen, die von Project Pikin profitieren,

Projekt Pikin – Summer Camp

Aktuell (Anfang August 2016) wird in Freetown fieberhaft an der Organisation für ein Summercamp für 600 Kinder gearbeitet. In den Sommerferien werden die Kinder oft zum Verkaufen auf die Straße geschickt oder müssen in anderer Form mit für den Unterhalt

Kurzer Projektbericht Zainab März 2016

Zainab lebt mittlerweile mit ihrer Tante und ihren Cousinen zusammen https://www.levitradosageus24.com/levitra-generic-uk-usa/ und erledigt tagsüber den Haushalt, da ihre Tante aufgrund einer Erkrankung nicht mehr laufen kann. Zainab studiert in einer Art Abendprogramm der Universität und fährt zu Vorlesungen immer von

Was kannst Du tun?

Verbreiten

Spenden

Über diese Formular kannst Du speziell und ausschließlich dieses Projekt unterstützen

 

Aktiv werden

Dein Name (Pflichtfeld)

Deine E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Deine Nachricht

Translate »